Hochmoore, Wildbäche und herrliche Wiesentäler am Neckertal-Radweg

Eine Reise entlang des Neckars ist eine Reise durch eine Vielfalt der Natur- und Landschaftsformen. Das nacheiszeitliche Hochmoor „Schwenninger Moos“, der Ursprung des Neckars, liegt auf der Europäischen Wasserscheide. Sie teilt die Flusslandschaften Mitteleuropas in zwei Hälften. Der eine Teil fließt Richtung Nordsee und Rhein, der andere nach Süden in die Donau und schließlich ins Schwarze Meer. Der Neckar entscheidet sich für den Norden und arbeitet sich vom Schwarzwald bis ins Rheintal vor. Zunächst streift der Neckar den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, einer der größten Naturparke Deutschlands mit großen zusammenhängenden Wäldern. Darin eingebettet prägen Hochmoore, kristallklare Wildbäche, eiszeitliche Karseen, pittoreske Felsformationen und herrliche Wiesentäler den landschaftlichen Charakter.

Wunderschöne Naturparke zum Erkunden

Mitten im Neckarraum bei Tübingen liegt der Naturpark Schönbuch, ein Kleinod, das überwiegend aus Wald besteht, darin eingebettet romantische Täler, liebliche Streuobstwiesen und Weiher. Im Zentrum befindet sich das bedeutende ehemalige Zisterzienserkloster und Schloss Bebenhausen.

Ein leuchtendes Beispiel der Renaturierung sind die Zugwiesen bei Ludwigsburg, ein ehemals land-wirtschaftliches Areal am Ufer, das nun ein Biotop für Vögel und Fische ist. Ein herrlicher Platz zum Rasten und Genießen. Die romantischste Etappe des Neckartal-Radwegs verläuft durch große Teile des Naturpark Neckartal-Odenwald mit dem Erlebniszentrum in Eberbach. Die waldreiche Mittel-gebirgslandschaft des Odenwalds, der romantische Neckar mit seinen wilden Seitentälern und die stolz über dem tief eingeschnittenen Flussbett thronenden Burgen geben dem Naturpark sein un-verwechselbares Aussehen.
 

Weitere Informationen zum Neckartal-Radweg finden Sie hier